GedankenSpiel

Praxis für Psychotherapie

Setting und Schwerpunkte

Jedes Problem verlangt nach einer individuellen Lösung. Daher biete ich in meiner Praxis Behandlungen nach unterschiedlichen Therapiesettings an. Als Therapeut ist mir Humor, Wertschätzung und Offenheit sehr wichtig. Dabei arbeite ich gesprächsorientiert, phänomenologisch, körper- und prozessorientiert. Körperliche Signale wie Empfindungen, Beschwerden und Impluse beziehe ich in den therapeutischen Prozess mit ein.


Gemeinsam besprechen wir, welche Unterstützung für Sie hilfreich ist, um

  • ... wieder eigene Entscheidungen treffen zu können,
  • ... Bewertungen und Leistungsansprüche zu hinterfragen,
  • ... eigene Bedürfnisse zu spüren und sie zum Teil Ihres Lebens zu machen.


Einzeltherapie

In meiner Praxis GedankenSpiel in Wien biete ich Psychotherapie an. Die Situationen, in denen Menschen in meiner Praxis therapeutische Unterstützung suchen, sind sehr verschieden:


Dies können

  • berufliche Probleme,
  • Schlafstörungen und Krankheit,
  • traumatische Erfahrungen,
  • Krisen in bedeutsamen Beziehungen,
  • Nachwirkungen vergangener Erlebnisse,
  • schwierige Familiengeschichten,
  • Einsamkeit, oder auch
  • Ängste, Selbstzweifel und Erschöpfung

sein.


Häufig besteht der dringende Wunsch, etwas zu verändern, weil die derzeitige Situation als Überforderung erlebt wird.

Mein Anliegen ist es, Sie in ihrer Situation gut zu verstehen und zu begleiten. Häufig stehen unsere Lebenskrisen im Zusammenhang mit Beziehungen. Das kann den Kontakt mit anderen Menschen betreffen, das kann aber auch den Umgang mit uns selbst meinen.


In der Gestalttherapie geht es stark darum, wie wir

  • mit uns selbst und mit anderen Personen umgehen,
  • im Kontakt mit anderen Menschen sind,
  • unsere Bedürfnisse und unsere Eigenarten leben – oder sie verhindern.


Gern treffe ich mich mit Ihnen zu einem ersten Kennenlerngespräch, um Ihre Anliegen zu besprechen und zu schauen, ob und wie wir miteinander arbeiten wollen.

Erst anschließend entscheiden Sie und ich, ob eine Einzeltherapie bei mir für Sie ein passender Weg ist. Ihre Sorgen und Belastungen werden wir individuell bearbeiten – und Sie müssen diese nicht allein bewältigen.

Paartherapie

In meiner Praxis GedankenSpiel in Wien biete ich Paartherapie an.


Krisen in Paarbeziehungen gestalten sich sehr unterschiedlich. Auslöser sind beispielsweise:

  • Fragen um Nähe, Distanz und Treue, 
  • schwierige Kommunikation,
  • Sexualität,
  • Arbeitslosigkeit,
  • Krankheit eines_r Partner:in,
  • (unerfüllter) Kinderwunsch,
  • Patchwork,
  • unterschiedliche Zukunftsvorstellungen oder,
  • der gemeinsame Alltag an sich.


Wenn Sie überlegen eine Paarberatung zu beginnen, so fühlt sich dies vermutlich wie ein großer Schritt an. Denn es setzt voraus, dass Sie sich eingestehen, dass in Ihrer Partnerschaft nicht alles zum Besten steht. So ein Eingeständnis fällt uns in aller Regel nicht leicht und es macht auch Angst und hilflos.

Vielleicht haben Sie noch keine genaue Vorstellung, was in einer Therapie und insbesondere in einer Paartherapie passiert. Vielleicht ist Ihnen auch die Vorstellung unangenehm, mit den eigenen intimen Beziehungsproblemen zu einer fremden Person zu gehen. Vielleicht ist einer oder beide grundsätzlich schon der Meinung, dass Ihnen eine Paarberatung gut täte, aber Sie sind unsicher, wie das gehen soll – und ob Ihnen bei Ihren speziellen Schwierigkeiten überhaupt geholfen werden kann.

In Beziehungen geht es immer um Wechselseitigkeit.

Das gilt auch in konflikthaften Situationen, wenn beide Partner_innen das Gefühl haben, nur noch zu reagieren, statt zu agieren.

Gemeinsam mit Ihnen gehe ich auf die Suche, was in Ihrer Beziehung fehlt oder verloren gegangen ist und wie Ihre Beziehung wieder besser laufen könnte. Der Austausch über Ihre Wünsche und Vorstellungen ermöglicht neue Nähe und Intimität. Ich unterstütze Sie dabei, eingefahrene Kommunikations- und Verhaltensmuster zu hinterfragen und Alternativen auszuprobieren.

Wenn Sie entscheiden, dass es für Sie als Paar keinen gemeinsamen Weg mehr gibt, begleite ich Sie bei einer Trennung.

Gruppentherapie

Lernen in einer Gruppentherapie geschieht anders als in der Einzeltherapie. Hier findet viel im Austausch der Gruppenmitglieder, in der Feststellung der Unterschiedlichkeit und der Ähnlichkeiten der verschiedenen Menschen statt. Im Mikrokosmos der Gruppe zeigen sich die Erfahrungen der Teilnehmenden, die sie draußen im Alltag machen.

Die Anteilnahme, Reaktionen und gegenseitigen Rückmeldungen der Teilnehmer bieten neue Erfahrungen. „Wie erleben mich die Anderen?“ Dieser und viele andere Aspekte der Selbstwahrnehmung sind aufregend und heilsam. Vertrauen in der Gruppe entsteht individuell, denn es kann nicht verordnet werden.

Als Therapeut achte ich auf ein ressourcenorientiertes, respektvolles und konstruktives Klima in der Gruppe.

Männersprechstunde

Die psychischen Probleme von Männern bleiben oft unbehandelt, weil sie zu selten diagnostiziert werden.


So werden

  • Depressionen,
  • Angststörungen und
  • Burnouts

oft nicht erkannt, da sie sich bei Männern anders zeigen als bei Frauen. Während Frauen mit sozialem Rückzug, Niedergeschlagenheit und gedrückter Stimmung reagieren, kommt es bei Männern zu Wutausbrüchen, Aktionismus, übertriebener Risikobereitschaft.


Sie flüchten in den Alkohol, sitzen nur noch vor dem TV oder Computer. Wird über Gefühle, wie Angst, Hilflosigkeit und Verzweiflung nicht geredet, ergreift der Körper das Wort und reagiert, mit unerklärlichen

  • Rückenschmerzen,
  • Verdauungsproblemen,
  • Atemnot und
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden.


Wussten Sie das? Doppelt so viele Männer wie Frauen setzen ihrem Leben ein Ende.

In dieser meiner Sprechstunde geht es um Ihre männerspezifischen Probleme. Themen wie Partnerschaft, Lebensführung, Leistungsdruck oder Leistungseinbruch und deren Ursachen werden ausführlich besprochen und Lösungs- oder Therapieansätze geschaffen. Die Männersprechstunde ist ein Angebot für Männer jeden Alters. Sie kann als einmaliges Angebot genutzt werden und verpflichtet nicht zur Therapie.